Capoeira Angola e.V.

Projects to Move Society

Der Verein

Posted on 15 Dez 2013 Kommentare deaktiviert

Warum gibt es den Verein?

Der Capoeira Angola e. V. wurde von Rosalvo Ferreira und Susanne Oesterreicher 1993 gegründet. Anlass dafür war neben ihrer Leidenschaft für Capoeira, vor allem ihr Interesse, Capoeira Angola als Urform der Capoeira zu erhalten.

 

 

Welche Ziele verfolgen wir?

Entsprechend der Historie der Capoeira Angola als Kampf gegen Ausgrenzung, Benachteiligung, Unterdrückung und Ausbeutung hat sich der Verein das Ziel gesetzt, Capoeira Angola als Möglichkeit zur Integration von Kindern und Jugendlichen unterschiedlichster kultureller und sozialer Herkunft erfahrbar zu machen und sie dadurch in die Lage zu versetzen, die eigenen Stärken zu entdecken, auszubauen und zu festigen, neue Motivationen zum selbstbewussten Handeln zu entwickeln und damit ihr Selbstwertgefühl zu fördern.

 

 

Wo sehen wir das Potential der Capoeira in der Kinder- und Jugendarbeit?

Der Wert der Capoeira liegt im Zusammenspiel von Individualität und Gruppenzusammenhalt. In der Roda ist jeder Einzelne gefordert; er bringt sich mit seinen Talenten und Fähigkeiten, seinem individuellen Charakter und Witz ein und erfährt dafür Respekt ohne Ansehen seiner Herkunft, seiner Hautfarbe oder seines Geschlechts. Zugleich entsteht eine gemeinsame Energie, die den Kreis als Gruppe zusammenwachsen lässt. Diese Zusammengehörigkeit von Individuen macht stark und schafft einen Raum, in dem vorurteilsfreies Miteinander möglich ist.

 

 

Was machen wir konkret?

Seit seiner Gründung hat sich der Verein zu einem soziokulturellen Zentrum für Menschen jeden Alters, jeder Kultur und jeder sozialen Schicht entwickelt. Schwerpunkt unserer Arbeit ist die Organisation von Cross Culture Aktivitäten und ihre Präsentation an renommierten Orten in Berlin. Unser Zentrum widmet sich besonders der Verbreitung und Erhaltung der afrobrasilianischen Kultur und ihrer Vernetzung mit anderen Kunst- und Kulturformen.

Wir organisieren lokale Projekte für Menschen aus unterschiedlichen sozialen Milieus mit unterschiedlichsten kulturellen Hintergründen, internationale Jugendbegegnungen und Capoeira Angola Workshops.

Wesentlicher Bestandteil unserer Arbeit ist die enge Zusammenarbeit mit verschiedenen Schulen und soziokulturellen Vereinen sowie mehreren europäischen Capoeira Angola Gruppen. Damit verfügen wir über ein europaweites Netzwerk von Kooperationspartnern, die uns unterstützen und die wir unterstützen.

Wir binden das künstlerische und soziale Potential der Capoeira Angola interdiziplinär in verschiedene Projekte ein. Dadurch erhalten wir die Möglichkeit, neue Veranstaltungs- und Projektformate/-inhalte zu entwickeln.

 

2014 feierte die Verbreitung der Capoeira Angola in Europa ihr 25jähriges Jubiläum.

Als nächstes möchte der Capoeira Angola e.V. 2015 folgende Projekte zu entwickeln:

- Aufarbeitung der Geschichte der Capoeira Angola in Europa in ihrer Transnationalität und interkulturellen Verbindungen mit Capoeiristas aus aller Welt in vielfältigen  Veranstaltungen und des bisher oftmals nur mündlich überlieferten Wissens über Capoeira Angola

- Aufbau eines Capoeira Angola – Archivs Berlin

Zusätzlich zu unseren Projekten organisieren wir unterschiedliche Veranstaltungen und Gesprächsrunden in denen sowohl die Geschichte der Capoeira Angola, ihre heutige Bedeutung, ihr künstlerisches und soziales Potential vorgestellt wird als auch Themen aufgegriffen werden, die über die Capoeira Angola hinausgehen. So erreichen wir eine breite Öffentlichkeit.
dar_slide_01                   easter_thumb                    DSC_0024